Bahnhofstrasse 46-50 | 48356 Nordwalde | Telefon: 0 25 73 / 955 95-0 | Telefax: 0 25 73 / 955 95-5 | E-Mail: info@ud-shop.de
Aufrufe
vor 2 Jahren

Flammschutz-Katalog-DE.pdf

146 Flammhemmend -

146 Flammhemmend - US-Normen NFPA 70E NFPA® 70E: 2015 Dieser Standard befasst sich mit elektrisch sicherheitsrelevanten Arbeitsabläufe an Arbeitsplätzen und fordert, dass Mitarbeiter, die an oder in der Nähe von unter Spannung stehenden Teilen und Ausrüstung, arbeiten, flammhemmende Kleidung, die die Anforderungen von ASTM F1506 erfüllt, tragen müssen Der NFPA 70E-Standard setzt die Tabelle 130,7 (C) (16) als Richtschnur für die Auswahl von Schutzkleidung. In dieser Tabelle sind die Anforderungen an die PPE auf der Basis von Lichtbögen Kategorien 1 bis 4. Diese Kleidung und Ausrüstung wird bei der Arbeit innerhalb der Lichtbogengrenze verwendet. Die Tabelle reicht von HRC 1 (die mit geringem Risiko ist) bis zu HRC 4 (die mit hohem Risiko ist) und FR Kleidung (mit einer Mindestlichtbogen Rating von 40 erfordert). Je höher der Lichtbogenwert, desto größer der Schutz. Gefahrenkategorie / Risikokategorie 1 HRC 2 HRC 3 HRC 4 HRC Bekleidungsbeschreibung 1 HRC: Lichtbogenbewertetes flammresistentes Hemd und Hose oder flammresistenter Overall 4 2 HRC: Lichtbogenbewertetes flammresistentes Hemd und Hose oder flammresistenter Overall 8 3 HRC: Lichtbogenbewertetes flammresistentes Hemd und Hose oder flammresistenter Overall und Lichtbogenanzug so ausgewählt, dass das Verfahren der Lichtbogenbewertung dem Mindestwert von 25 entspricht 4 HRC: Lichtbogenbewertetes flammresistentes Hemd und Hose oder flammresistenter Overall und Lichtbogenanzug so ausgewählt, dass das Verfahren der Lichtbogenbewertung dem Mindestwert von 40 entspricht Erforderliche Mindestbewertung bei Lichtbogen von PSA / cal / cm² 4 8 25 40 NFPA 2112 NFPA® 2112: 2012 Diese Norm legt die Mindestanforderungen und Prüfverfahren für schwer entflammbare Gewebe und Komponenten und das Design und die Zertifizierungsanforderungen für Kleidungsstücke für den Einsatz in Bereichen, in denen Stichflammen auftreten können, fest. Schwer entflammbare Stoffe müssen eine umfassende Liste von thermischen Tests, einschließlich der folgenden erfüllen: • ASTM F2700 - Wärmeübertragungsleistung (HTP) Dieser Test ist ein Maß für die instationären Wärmeübertragungseigenschaften von Bekleidungsmaterialien. • ASTM D6413 - Vertikale Entzündbarkeit (Flammwiderstand) Dieser Test wird verwendet, um festzustellen, wie leicht Stoffe sich entzünden und weiterbrennen. • Widerstand gegen thermische Schrumpfung Dieser Test misst den Gewebewiderstand gegen Schrumpfung bei Hitze. • Wärmebeständigkeitstest Dieser Test misst, wie Stoffe und Komponenten auf die hohe Hitze reagieren, die bei einer Stichflamme auftreten. • ASTM F1930-11 - Thermal Manikin Test Dieser Test bietet eine Gesamtbewertung, wie sich das Gewebe in einem standardisierten Overall Design nach drei Sekunden thermischer Belastung verhält. • FTMS 191A - Garn- Schmelzfestigkeit: Garn welches in flammhemmenden Kleidungsstücken verwendet wird, muss Temperaturen von bis zu 500 ° F standhalten. ASTM F1506-10a ASTM® F1506-10A Die Leistungsanforderung umfasst die Flammwidrigkeit textiler Materialien die von Arbeitern getragen werden müssen, die Lichtbögen und ähnlichen Gefahren ausgesetzt sind. Diese Materialien müssen den folgenden Leistungsanforderungen entsprechen : ein genereller Anspruch ist, dass Garn und Bestandteile eines produzierten Kleidungsstücks nicht für eine Verstärkung von Verletzungen des Trägers im Falle eines Lichtbogens mit entsprechender Hitzeeinwirkung verantwortlich sein dürfen. Eine Reihe von Mindestanforderungen und Spezifikationen an gestrickte und gewebte Stoffe inklusive Gewebefestigkeit, Farbechtheit, Flammschutz, vor und nach dem Waschen und Lichtbogentestresultaten. Flammschutztest gemäß der ASTM Testmethode D6413 senkrechte Beflammung. Wenn gemäß ASTM Testmethode F1959 elektrischer Lichtbogen getest wurde, darf der Stoff nicht länger als 5 Sekunden weiterbrennen, ehe er verlischt. Kleidungsstücke müssen mit den folgenden Angaben gekennzeichnet sein : Rückverfolgungscode, dass das Kleidungsstück den Anforderungen der F1506 entspricht, Name des Herstellers, Größeninformation, Pflegehinweise und Stoffqualität - Lichtbogenbewertung (ATPV) oder (EBT) ASTM F1959/F1959M-12 ASTM® F1959/F1959M-12: 2013 STANDARD TESTMETHODE ZUR BESTIMMUNG DER BELASTBARKEIT VON MATERIALIEN FÜR BEKLEIDUNG DURCH LICHTBOGEN NUR GEWEBETEST. Dieses Prüfverfahren ist das gleiche wie oben unter EN 61482-1-1 beschrieben. Die Vorbehandlung kann variieren.

147 Wäsche von flammhemmendem Gewebe Flammhemmende Gewebe müssen regelmäßig gewaschen und getrocknet werden um Schmutz und Kontermination zu entfernen. Die Qualität der Wäsche ist extrem wichtig. Die Teile müssen nach der Pflegeanleitung des Herstellers, welches innen angebracht ist, gewaschen werden da eine falsche Reinigung Auswirkungen auf Leistung und Sitz haben kann. Die flamhemmenden Eigenschaften bleiben bei korrekter Reinigung länger erhalten. Reinigungs/Trocknungsprocedere Vorbehandlung: Starke Flecken mit einer flüssigen Seife direkt leicht einreiben. Extreme Flecken sollten mit einem handelsüblichen Fleckentferner bei der erstmöglichen Gelegenheit behandelt werden. Geben Sie genug Zeit zum Einwirken. Niemals Chlorbleiche oder Waschlösungen auf Wasserstoff-Peroxid-Basis verwenden, da diese die Flammhemmung reduzieren. Weichspüler, Stärke und ähnliche Additive sind ebenfalls nicht empfohlen das diese die flammhemmende Ausrüstung überdecken und auch als Brandbeschleuniger agieren können. Waschen: Waschen Sie kontaminierte Kleidung immer separat, nicht mit normaler Bekleidung zusammen waschen. Flammresistentes Gewebe kann nomalerweise bei hohen Temperaturen gewaschen werden hier bestimmen aber die Komponenten (Reflexband, Beschriftung etc.) die maximale Waschtemperatur. Befolgen Sie immer die Waschanleitung. Waschen Sie das Teil immer auf Links um Abrieb des Gewebes zu minimieren. Reissverschlüsse sollten beim Waschvorgang geschlossen sein. Waschladung: Vermeiden Sie Überladung, um einen effizienten Wasch- und Spülgang sicherzustellen ist es wichtig, dass die Kleidung locker in der Maschine liegt. Trocknung: Trocknen im Trockner wird nicht empfohlen, da oftmals die Temperatur zu hoch gewählt wird und hierdurch eine Schrumpfung des Bekleidungsstücks eintritt. Baumwolle- und Baumwollmischgewebe dürfen nicht übertrocknet werden. Übertrocknung ist die Hauptursache für Einlauf des Bekleidungsteils. Nicht im direkten Sonnenlicht trocknen, das Gewebe kann ausbleichen. Die Lebensdauer der flammhemmenden Ausrüstung ist abhängig von der Einhaltung der Pflegeanweisung.